erwachsen werden-was gehört dazu

Erwachsen werden – Was gehört dazu?

Wie haben wir es als Kind alle herbeigesehnt – endlich erwachsen sein. Doch wann ist man das überhaupt? Mit dem ersten grauen Haar oder der ersten Falte? Wenn man Kinder und ein geregeltes Einkommen hat? Oder reicht es schon einen gefüllten Kühlschrank zu haben und die Wäsche selbst zu machen, um als erwachsen zu gelten? Wir können dir zwar nicht sagen, wann du erwachsen bist, aber welche Dinge zum erwachsen werden definitiv dazugehören.

Verantwortung für die eigenen Finanzen übernehmen

Eines ist klar, der Weg ins Erwachsenendasein hat nichts mit unseren optimistischen Vorstellungen aus Kindertagen gemeinsam. Anstatt Spaß und freier Zeiteinteilung warten meistens eher Schlaf- und Freizeitmangel auf uns. Beim Thema Geld hört der Spaß dann für die meisten endgültig auf, denn das ist häufig, gerade am Anfang des Erwachsenwerdens, chronisch knapp. Doch anstatt das Weite zu suchen sobald die Wörter Rente oder Steuern fallen, sollte man sich mit diesen Themen auseinandersetzen. Denn zum Erwachsenwerden gehört auch dazu, Verantwortung für die eigenen Finanzen zu tragen und vor allem auch für die finanzielle Zukunft. Das bedeutet nicht nur Rechnungen selbst zu bezahlen, sondern beispielsweise auch die richtigen Versicherungen zu besitzen, wie eine

  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Private Haftpflichtversicherung
  • Auslandskrankenversicherung
  • Gesetzliche oder private Krankenversicherung

Diese können dich im Zweifelsfall vor einer finanziellen Notlage bewahren. Aber auch eigenständig Rechnungen zu bezahlen klingt leichter gesagt als getan. Das bedeutet nämlich nicht nur immer das nötige Geld für die Begleichung parat zu haben, sondern auch rechtzeitig zu bezahlen. So erhältst du deine gute Kreditwürdigkeit, die mit jeder rechtzeitig beglichenen Rechnung steigt. Diese ist wichtig, wenn du in Zukunft einen Kredit für größere Investitionen aufnehmen willst. Solltest du auf konventionellem Wege einmal keinen Kredit erhalten kann ein Privatkredit eine gute Alternative für dich sein. Diesen erhältst du auch, wenn deine Bonität nicht die Beste ist. Für die meisten Banken ist eine negative Schufa, oder gar ein Schufa-Eintrag, ein Ausschlusskriterium für den Erhalt eines Kredites. Glücklicherweise gibt es mittlerweile seriöse Alternativen online, die sogar einen Privatkredit trotz Schufa anbieten.

Fürs Alter vorzusorgen ist ein weiterer wichtiger Punkt auf der To-Do-Liste des Erwachsenwerdens. Damit ist nicht nur das automatische Einzahlen in die Rentenkasse gemeint, sondern auch die private Altersvorsorge. Diese kann zunächst erst einmal nur aus einem Bausparvertrag bestehen, der dir später den Hausbau erleichtert. Du solltest jedoch auch noch zusätzlich möglichst schnell in anderer Art und Weise langfristig fürs Alter sparen, z.B. mit Aktienfonds. Sie stellen ein geeignetes Mittel für eine langfristige Geldanlage dar und sind besonders in der Niedrigzinsphase fast die einzige Möglichkeit sein Erspartes für sich arbeiten zu lassen.

Sparmöglichkeiten im Alltag zu nutzen kann dir dabei helfen, mehr Geld zum Beiseitelegen zur Verfügung zu haben. Zum Beispiel beim wöchentlichen Lebensmitteleinkauf, der erwachsenengemäß nicht nur aus Fertiggerichten und Süßigkeiten bestehen sollte. Ein wöchentlicher Blick ins Angebotsheftchen deines Supermarktes ist auf Dauer sinnvoll, ebenso wie das Vergleichen von Kilo- und Literpreisen bei unterschiedlichen Verpackungsgrößen. Das birgt auf Dauer eine Menge Einsparpotenzial und wenn man erwachsen werden will denkt man auf lange Sicht.

Zu den auf lange Sicht unschönen Dingen des Erwachsenwerdens gehört für die meisten auch die alljährliche Steuererklärung. Alle nötigen Belege sammeln, rechtzeitig an die Einreichung denken und im Endeffekt die Steuerklärung auch korrekt ausfüllen – damit hast du definitiv einen riesen Schritt in Richtung Erwachsenendasein geschafft. Zugeben, dass man Hilfe benötigt gehört allerdings auch zum Erwachsenwerden dazu. Deswegen wende dich bei Problemen oder Fragen zur Steuererklärung ruhig an einen Steuerberater.

Die Zukunft planen und Verantwortung für die eigenen Entscheidungen tragen

Sei es die eigene Wohnung, das Studium oder die Ausbildung – zum Erwachsenwerden gehört es dazu, dass du dir langsam überlegst in welche Richtung es in Zukunft für dich geht und wo du dich in ein paar Jahren siehst. Diese Fragen lassen sich natürlich nicht immer genau beantworten, gerade wenn man noch mitten im Studium oder der Ausbildung steckt. Bei größeren Anschaffungen solltest du jedoch immer im Hinterkopf behalten, dass sich dein Leben in den nächsten Jahren noch stark verändern wird, sei es aufgrund des Jobs oder der Gründung einer Familie.

Deine erste eigene Wohnung sollte wahrscheinlich einfach nur bezahlbar und möglichst nah an deiner Ausbildungsstelle oder deiner Uni liegen. Wenn du jedoch bereits planst eine Familie zu gründen musst du weiter in die Zukunft denken. Dann werden andere Kriterien, wie beispielsweise eine kinderfreundliche Nachbarschaft und Qualität der Schule in der Nähe, wichtig für die Lage deines Heims. Wünsche und Ansichten verändern sich folglich mit der Zeit: Wer früher noch vom coolen Loft in einer Metropole träumte bevorzugt dann vielleicht eher eine Doppelhaushälfte auf dem Land mit einem Spielplatz um die Ecke. Zum Erwachsenwerden gehört es deswegen langfristig zu denken und zu handeln. Beim Thema Wohnen gilt das vor allem dann, wenn du vor hast dir Eigentum zu kaufen. Das stylische Apartment in der Innenstadt scheint im Moment vielleicht gerade zu deinem Lebensstil zu passen, aber stell dir stets die Frage, ob du dich dort immer noch in ein paar Jahren siehst. Auch wenn jungen Leuten in Zeiten der Niedrigzinsphase zur Immobilie als Geldanlage geraten wird, überstürze nichts. Wohneigentum macht dich in deiner Lebensplanung äußerst unflexibel. Deswegen lohnt es sich mit dem Kauf einer Wohnung oder eines Hauses zu warten, bis du weißt wo du die nächsten Jahre verbringen wirst und ob du vielleicht bald, aufgrund deiner Familienplanung, mehr Platz benötigst.

Auch wenn ein Auto meistens günstiger ist als eine Immobilie und du es auch bei einem Umzug mitnehmen kannst, solltest du beim Autokauf langfristig denken. Dein erstes eigenes Auto sollte wahrscheinlich einfach nur günstig in der Anschaffung und fahrtüchtig sein. Sobald das erste richtige Geld verdient ist, möchtest du dir vielleicht dein Traumauto kaufen. Jedoch ist es sinnvoll bei der Anschaffung eines Autos weiter in die Zukunft zu blicken. Gerade wenn du vor hast dir einen Neuwagen zu kaufen ist es wichtig zu wissen, dass dieser wesentlich schneller an Wert verliert als ein Gebrauchter. Bereits im ersten Jahr beträgt der Wertverlust ein Viertel des Kaufpreises, nach drei Jahren ist das Auto meistens sogar nur noch die Hälfte wert. Deswegen gehört das Auto immer noch zu den gefährlichsten Schuldenfallen. Bedenke, dass du nicht nur den Kaufpreis des Autos bezahlen musst, sondern auch die Betriebskosten. Viele schätzen dabei ihre finanzielle Situation falsch ein, gerade wenn mit vermeintlich günstigen Finanzierungsangeboten gelockt wird und das Traumauto zum Greifen nah ist. Natürlich kannst du dir den Traum vom sportlichen Cabrio mit zwei Sitzen erfüllen, frage dich nur, wie lange du dieses Auto wirklich nutzen kannst. Oft braucht man schneller als geplant ein Familienauto mit mehr Sitzen und viel Platz. Anstatt auf viel PS und ein schönes Design legt man dann eventuell eher Wert auf Kriterien wie einen geringen Spritverbrauch und CO²-Ausstoß.

Erwachsen werden heißt aber nicht nur Verantwortung tragen, Rechnungen bezahlen und alles richtigmachen. Fehler zu machen und falsche Entscheidungen zu treffen gehören ebenfalls zum Erwachsenwerden dazu. Lerne daraus und mach es beim nächsten Mal einfach besser. Die wichtigsten Bestandteile des Erwachsenwerdens haben wir dir aufgezeigt, so dass du diesen aufregenden Lebensabschnitt auch genießen kannst und solltest, erwachsen wirst du nämlich meistens von ganz allein und früh genug.