Erfahre hier alles über Privatkredite online!

Alles über Privatkredite

Der Privatkredit ist ein Darlehen zur freien Verwendung, egal ob du das Geld für ein neues Auto oder eine Reise ausgegeben möchtest. Viele größere Banken bieten solche Darlehen längst an. Allerdings können Kredite auch von Privatpersonen vergeben werden – in dem Fall spricht man von Peer-to-Peer-Krediten. Doch wer vermittelt solche privaten Darlehen? Wie genau funktioniert Cowdlending? Und für wen sind Kredite von Privat besonders geeignet? Erfahre hier alles, was du über Privatkredite wissen musst.

Privatkredit oder Kredit von Privat?

Eine einheitliche Definition von „Privatkredit“ gibt es genau genommen nicht. Grundsätzlich können allerdings zwei Formen unterschieden werden:

  1. Mit einem Privatkredit kannst du so ziemlich alles finanzieren – egal ob die Küche renoviert, das Auto repariert oder eine Reise bezahlt werden soll. Solche Darlehen werden von den meisten großen Banken, wie etwa der Sparkasse oder Deutschen Bank, vergeben. In der Regel handelt es sich dabei um Ratenkredite für Konsumausgaben.
  2. Im Gegensatz dazu wird der „Kredit von Privat“, wie der Name schon sagt, von einer oder mehreren Privatpersonen vergeben. Der Verwendungszweck muss dabei nicht unbedingt etwas mit Konsum zu tun haben – Natürlich kann ein privates Darlehen auch an etwa Selbstständige zur Unternehmensgründung vergeben werden.

Beiden Formen gemeinsam ist schließlich die Zielgruppe – Der Privatkredit richtet sich immer an den privaten Kreditnehmer.

Peer to Peer – Die moderne Form des Geldleihens

Als Alternative zu Kreditangeboten klassischer Filialbanken haben sich Peer-to-Peer-Kredite (kurz P2P) längst etabliert. Mit der Digitalisierung der Finanzbranche sind zahlreiche Anbieter im Web erschienen, die Kredite von Privat an Privat vermitteln. Der Markt für solche Privatkredite online erlebt einen regelrechten Boom – nach dem Statistik-Portal statista.com werden bis 2020 über eine Millionen Menschen in Deutschland Privatkredit-Plattformen nutzen.

Schließlich liegen die Vorteile klar auf der Hand:

  • Die Bank als Vermittler fällt weg. Somit sind auch keine zeitaufwendigen Wege zur und Gespräche mit der Bank mehr nötig.
  • Ein Online-Kreditantrag kann schnell und unkompliziert abgewickelt werden. Das gilt auch für die Auszahlung.
  • Zinssatz und Laufzeit sind wesentlicher flexibler als bei einer Bank.
  • Selbst mit schwacher Bonität oder schlechtem Schufa-Score haben Kreditnehmer eine gute Chance auf ein privates Darlehen.

Nicht zuletzt profitieren auch Anleger enorm von P2P-Krediten online. In Zeiten extrem niedriger Zinsen lohnen sich klassische Anlageformen wie das Sparbuch oder Tagesgeld kaum noch. Wer sein Geld allerdings privat verleiht, kann mit einer positiven Rendite rechnen und hat dabei das Risiko selbst in der Hand.

Was ist Crowdlending?

Im Zusammenhang mit P2P-Krediten spielt der Begriff Crowdlending eine wichtige Rolle. Das Prinzip dabei ist denkbar einfach: Hier verleihen private Anleger Geld an private Kreditnehmer und unterstützen so indirekt ganz persönliche Vorhaben. Zu differenzieren davon ist das Crowdfunding. Hier finanzieren viele Menschen, die Crowd, ein ganz konkretes Projekt ohne das Geld zurückzufordern. Es handelt sich beim Crowdfunding mehr um eine Unterstützung, nicht um Kredite. Prominentes Beispiel hierfür ist die Plattform kickstarter.com.


So funktionieren P2P-Kredite


Fintechs vermitteln Privatkredite

Einige Startups in der Finanzbranche, sogenannte Fintechs, spezialisieren sich mit ihrem Geschäftsmodell auf die Vermittlung von Privatkrediten online. Allerdings ist der Markt in Deutschland noch recht überschaubar. Neben Vermittlern von P2P-Krediten bieten einige Plattformen auch reine Kredit-Vergleiche an.

 

Wie erkenne ich seriöse Angebote?

Die richtige Plattform und das passende Angebot zu finden ist schließlich nicht leicht. Achte auf der Suche nach einem seriösen Privatkredit online unbedingt auf folgende Punkte:

  • „Bei uns bekommt jeder einen Kredit“ – Plattformen, die jedem eine Kreditzusage versprechen, sind auf keinen Fall seriös. Ein seriöser Kreditvermittler wird immer Kriterien für eine Kreditvergabe nennen und Auskunft über deine Bonität einholen.
  • Kredit ohne Schufa – Was zunächst verlockend klingt, kann schnell zu einer Falle werden. Denn tatsächlich sind Kredite, bei denen keine Schufa-Auskunft über den Kreditnehmer eingeholt wird, oft mit extrem hohen Zinsen verbunden. Besser und empfehlenswert ist es, nach Privatkrediten zu suchen, die trotz negativem Schufa-Score zu fairen Konditionen angeboten werden.
  • Hohe Vorkosten, zum Beispiel für die Kreditanfrage, können ein Zeichen für Abzocke sein. Bei den meisten seriösen Anbietern entstehen Kosten, etwa Gebühren für die Nutzung der Online-Plattform, erst nach Unterzeichnung eines Kreditvertrages. Der effektive Jahreszins sollte schließlich alle anfallenden Kosten beinhalten.

Ist ein Kredit von Privat das richtige für mich?

Grundsätzlich können Privatkredite immer sinnvoll sein. Egal ob du ein neues Notebook für dein Studium brauchst oder einfach mal wieder einen schönen Urlaub machen möchtest. Dabei auf einen P2P-Kredit online zu setzen hat gegenüber dem klassischen Bank-Darlehen so einige Vorteile. Die Chancen auf einen Kredit bei der Filialbank um die Ecke stehen bei gewissen Gruppen ziemlich schlecht. An der Stelle ist der Online-Kredit von Privat die perfekte Alternative für:

  • Studenten: Egal ob die IT-Ausrüstung für das kommende Semester erneuert oder eine anstrengende Prüfungsphase überbrückt werden muss – Studierende müssen regelmäßig mit Kosten und Ausgaben rechnen und nicht immer reicht das BAföG oder die Elterliche Unterstützung dafür aus. Banken vergeben allerdings selten bis nie Darlehen an Studenten, was natürlich mit fehlendem regelmäßigen Einkommen zu tun hat.
  • Freiberufler: Wenn du als Freiberufler kein festes Arbeitsverhältnis hast und die Einnahmen von Monat zu Monat variieren, gibt dir die klassische Bank ungerne einen Kredit.
  • Existenzgründer: Auch Selbstständige haben aus den gleichen Gründen oft Probleme, ein Darlehen zu bekommen. Der P2P-Kredit online ist vor allem dann die ideale Lösung, wenn dir die Plattform die Möglichkeit gibt, dein Kredit-Vorhaben individuell vorzustellen und zu erläutern.

Privatkredite unter Freunden & Bekannten

Natürlich kannst du dir auch bei einem guten Freund oder Bekannten Geld leihen. Das ist vollkommen legal und ein schriftlicher Vertrag ist hierbei nicht zwingend notwendig. Wenn der Geldverleiher allerdings Zinsen nimmt, muss er diese in seiner Einkommenssteuererklärung angeben.

Es ist jedoch für beide Seiten dringend ratsam, einen schriftlichen Vertrag aufzusetzen. Darin sollte neben den Namen der beiden Parteien vor allem festgehalten werden, dass es sich um ein Darlehen handelt. Auch der genaue Geldbetrag, die eventuellen Zinsen und eine Bestätigung, dass der Kreditnehmer das Geld erhalten hat, sollten nicht fehlen. Auch wenn es zunächst befremdlich wirken kann, unter Freunden einen Vertrag abzuschließen, so sind in einem Streitfall doch Parteien auf der sicheren Seite. Um eine Freundschaft allerdings gar nicht erst in Gefahr zu bringen, ist der Privatkredit von anonymen Geldgebern über ein seriöses Online-Portal die bessere Lösung.